30. August 2010

hey, cool...

Wenn man Urlaub hat, tut man Dinge, die man im "normalen Alltag" eigentlich nicht tut. Also, ich zumindest. Und was nämlich? Papierkram. Hab genug auf der Arbeit damit zu tun und wenn ich nach Hause komme, möchte ich mit dem Zeug nichts mehr zu tun haben.
Nun ja, ich habe mich also heute vormittag ans Zettel-, Rechnungen- und Briefesortieren gesetzt. Dabei ist mir was ziemlich doofes aufgefallen. Ein Geschäft mit einem Unternehmen hat nicht ganz so hingehauen, wie ich mir das gedacht hatte.
Also: Ich zum Hörer gegriffen und habe mich mit dem zuständigen Berater verbinden lassen.
Hin und her und sowieso, "Tut mir leid, schreiben sie mir 'ne Mail mit den entsprechenden Daten und faxen sie mir das und das zu. Ist ja nur 'ne kleine Sache."
Das Ende vom Lied war: ich saß 15 Minuten später (um 12:10 Uhr) bei dem Herrn am Schreibtisch...bis gerade eben (14:25 Uhr)!!
20 Minuten haben wir über diese bestimmte Sache geredet, dann ist durch ein Kulli raus gekommen, dass wir beide Christen sind und haben den Rest über Gott, Glaube, Geist, Gemeinde und Jugendarbeit geredet. :-D

Dit fand ick dufte!

Kommentare:

Falko hat gesagt…

lustig :-)

[h.p.s.] hat gesagt…

was? papiere sortieren im urlaub? :-)

J. Clemens hat gesagt…

die Shorty im großen Buisness ;)

Klingt zumindestens so ("Ein Geschäft mit einem Unternehmen hat nicht ganz so hingehauen,...")!!!

Würd mich ja mal interessieren, worum es ging(welche Jugendarbeit, weiclehn Geist usw. ) & wo im großen Buisness Christen sitzen.
Je nachdem welchen Versicheurngsberater Du hast, könnte Dir es auch da passieren!

Hast Du mal wieder Zeit auf einen Kaffee?